Vorurteile, die man auf Grund von Geschlecht, Krankheitsbildern oder Ethnie aufbaut, wird man nach ihrem Solo schnell weggelacht haben.

Ihr loses Mundwerk hat der Halbpakistani und politisch Interessierten regelmäßig Lorbeeren eingebracht, aber sie stand dabei auch knietief im Fettnäpfchen. "Du trägst echt viele Kilos mehr auf den Rippen"- "Ja, ich kann die auch tragen, was man von deinem Gesicht nicht behaupten kann!", erwidert die Künstlerin schlagfertig ohne mit der Wimper zu zucken.

NaDus Soloprogramm spannt einen weiten Bogen zwischen frechem Zynismus und gefühlvollem Musikkabarett.

Ihre selbstgeschriebenen Songs sind empathisch, sensibel

und von einer gut ausgebildeten Stimme ummantelt.

Die Künstlerin ist nie platt, aber versucht auch niemandem ihren kulturellen Anspruch zu beweisen. Sie will Varieté zurück auf die deutschen Bühnen bringen und für ein großes Publikum funktioniert das sehr gut.